Investitionen in die Zukunft

VonDerDasWebZumSchwingenBringt

Investitionen in die Zukunft

pflegeIn Deutschland fehlen 30.000 Pflegekräfte mit steigender Tendenz bis 2030. In dieser bestehenden Lücke entwickelte TSP eine neue Strategie im Bereich der Vorqualifizierung von Pflegepersonal.

Examinierte Pflegekräfte mit Bachelor oder Masterabschluss von den Philippinen gelten bei Patienten und Personalleitern medizinischer Einrichtungen, Kliniken, Krankenhäusern und Pflegebetrieben als zuverlässiges, fleißiges und damit sehr beliebtes Pflege-Personal.

Obwohl tausende philippinische Anwärter zur Verfügung stehen, gibt es ein drängendes Problem. Es fehlt an interkulturellen Kompetenzen, Sprachgrundlagen und Wissen um den Workflow in deutschen Einrichtungen.

 

Mit dem „TSP-Profiling-Konzept“ bietet TSP eine Lösung.

Gemeinsam mit den Personalleitern wird ein maßgeschneidertes Stellenprofil und ein Ausbildungsplan, das „TSP-Stellen-Dossier“ erstellt.

Die entsprechenden Fachkräfte werden dann, noch in ihrem Heimatland, mit gezielten Maßnahmen, sowie einer exzellenten Sprachvorbereitung auf Grundlage des „TSP-Stellen-Dossier“ für den deutschen Arbeitsmarkt bzw. für die entsprechende Arbeitsstelle vorbereitet.

Durch die Maßnahmen erhalten die Einrichtungen gegenüber der bisherigen Vermittlungs-Praxis eine Vielzahl an Vorteilen, wie Kostenersparnisse und Aufwand.

Das deutsch/philippinische Tochterunternehmen von TSP, die „SAS Talents International“ ist Vertrags-Partner einer Universität auf den Philippinen und betreibt dort erfolgreich Einrichtungen für Schulung und Weiterbildung. So können die zukünftigen Pflegekräfte und Studenten vor Ort mit profunder Schulung unter Federführung und Management von TSP betreut und begleitet werden.

Weitere Schulungseinrichtungen unter dem Label der Universität, sowie dem Management von TSP sind in Vorbereitung. Der Exklusiv-Vertrag mit der Universität sichert dabei erhebliche Erleichterungen auf politischer und organisatorischer Ebene.

Eine weitere Grundlage von TSP ist der erfolgreiche Abschluss eines Abkommens zwischen der ZAV und dem Bundesministerium für Arbeit und Soziales durch Frau Ursula von der Leyen mit den Philippinen und anderen Ländern zur Erleichterung der Visa- und Arbeitsbestimmungen für die Pflegekräftevermittlung.

Stand der Dinge: Die ersten Personalakten von examinierten Studenten liegen bei TSP in Deutschland vor.

Über den Autor

DerDasWebZumSchwingenBringt administrator