Kategorien-Archiv Abschlüsse

VonDerDasWebZumSchwingenBringt

Raus aus der Warteschleife

Das Ergebnis einer bpa-Fachtagung:

 

Schnellere Anerkennung von ausländischen Pflegefachkräften gefordert

Die rheinland-pfälzischen Mitglieder des Bundesverbands privater Anbieter sozialer Dienste e. V. (bpa) forderten ein schnelleres Handeln der zuständigen Behörden für die Anerkennungsverfahren. “

Der Mangel an Fachkräften hat bedrohliche Ausmaße angenommen“, sagte bpa-Präsident Bernd Meurer. „Die Pflegedienste und Heime müssen so schnell wie möglich dabei unterstützt werden, ausländische Fachkräfte anzuwerben und einzusetzen.“

In Rheinland-Pfalz dauert es oft mehr als ein Jahr, bis eine zugewanderte Fachkraft ihre Arbeit in vollem Umfang aufnehmen kann. „Schuld daran sind zu langsame Abläufe und fehlende zügige Vorbereitungen auf Anerkennungsprüfungen. Die Einrichtungen und Dienste werden mit ihren Personalsorgen alleingelassen“, kritisierte Meurer.

Der ganze Artikel ist in der Pressebox des bpa nachzulesen:

http://www.presseportal.de/pm/17920/2849855/raus-aus-der-warteschleife-bpa-fachtag-schnellere-anerkennung-von-auslaendischen-pflegefachkraeften

VonDerDasWebZumSchwingenBringt

Der B2 kommt näher

IMGP4277-1024x768Am 20. Juni werden die nächsten Kandidaten die B2 Prüfung in deutsche Sprache ablegen.  Wir wünschen natürlich unseren Kandidaten viel Glück dabei, sind aber sicher, bei dem Pensum, welche diese beim Lernen ableisteten wird das sicher nicht schwer. Täglich drei Stunden Unterricht und fast vier Stunden Hausaufgaben ließen in den letzten Wochen wenig Freizeit übrig.

Einige von Ihnen haben bereits einen Arbeitsplatz und wir freuen uns darauf diese zum Deutschen Roten Kreuz übermitteln zu können. Dies hochmotivierten Fachkräfte werden eine Bereicherung sein und wir wünschen ihnen jetzt schon alles Gute in Deutschland.

VonDerDasWebZumSchwingenBringt

Die meisten ausländischen Abschlüsse werden anerkannt

Interesse bei medizinischen Berufen besonders groß

Wanka: „Wichtiger Beitrag zur Sicherung des Fachkräftebedarfs“

Das Statistische Bundesamt hat heute erstmalig eine Statistik zum Anerkennungsgesetz des Bundes vorgelegt. Danach wurden von den im Zeitraum April 2012 bis Dezember 2012 bundesweit gemeldeten rund 11.000 Verfahren zum Stichtag 31. Dezember 2012 bereits nahezu Dreiviertel (rund 8.000) entschieden.

 

Beitrag des bmbf unter: http://www.bmbf.de/press/3520.php

VonDerDasWebZumSchwingenBringt

Abkommen mit der ZAV und den Philippinen

philippinien-abkommen-pflege

Unterzeichnung in Manila (von links): die philippinische Arbeitsministerin Rosalinda Baldoz, Leo J. Cacdac (Administrator der Philippine Overseas Employment Administration) Monika Varnhagen (Direktorin ZAV) und Ursula von der Leyen (Bundesministerin für Arbeit und Soziales)
© R. Deischl

Am 19. März 2013 wurde die Grundlage für unseren Dienst gelegt, das Abkommen mit den philippinischen Behörden. Hier der Pressetext des  BMAS.

Ausgebildete Pflegekräfte sind in Deutschland knapp. Aktuell gibt es etwa 10.000 offene Stellen für Altenpflegerinnen und Altenpfleger. Um den Bedarf zu decken, ist am 19. März in Manila (Philippinen) eine Vermittlungsabsprache zwischen der Zentrale für Auslands- und Fachvermittlung (ZAV) der Bundesagentur für Arbeit und der Arbeitsverwaltung der Philippinen unterzeichnet worden. Sie ist die Voraussetzung dafür, dass philippinische Pflegekräfte in Deutschland arbeiten können. Entsprechende Absprachen gab es bisher nur mit den Arbeitsverwaltungen von Kroatien und mit Serbien.

Die Vereinbarung orientiert sich am Verhaltenskodex der Weltgesundheitsorganisation (WHO). Dieser sieht vor, dass eine länderübergreifende Anwerbung von Gesundheitspersonal nur erfolgen soll, wenn im Ausgangsland kein Fachkräftemangel besteht. Um die philippinischen Pflegekräfte auf ihre Arbeit in Deutschland vorzubereiten, erhalten sie in ihrem Heimatland eine sprachliche und kulturelle Schulung. In Deutschland werden sie dann zu denselben Vertragskonditionen beschäftigt wie deutsche Pflegekräfte.

Ursula von der Leyen:

Im Pflegebereich ist die Nachfrage nach Fachkräften riesengroß. Mit der Vermittlungsabsprache öffnen wir den deutschen Arbeitsmarkt für qualifiziertes Personal von den Philippinen. Der Bedarf an Pflegefachkräften ist auch mit Blick auf die Zukunft so groß, dass wir nicht nur alle inländischen und europäischen Potenziale ausschöpfen dürfen, sondern auch auf dem internationalen Arbeitsmarkt aktiv für Karrieren in Deutschland werben müssen.

bmas Pressemitteilungen

 

VonDerDasWebZumSchwingenBringt

10 Studenten fertig mit dem Abschluss

Wieder haben wir 10 Studenten einem Arbeitsauftrag in Deutschland näher gebracht. Nach dem Examens-Abschluss sitzen diese nun in unserer Schule und werden auf den deutschen Markt vorbereitet.

Alle haben ihre Bewerbungen geschrieben, Papiere zusammengestellt, beglaubigt übersetzen lassen und warten nun auf einen Arbeitsvertrag. Sobald dieser vorliegt, erhalten sie alle noch den letzten Schliff.

Ein Transfer nach Deutschland ist am 1. Mai geplant.